Amb. Pflege Sprave

Stahlbaustr. 8

44577 Castrop-Rauxel

02305-97390

Wir bilden aus!

Beruf mit Zukunft

Altenpflege ist ein sozialpflegerischer Beruf und ist der einzige, der die Gesamtsituation des alten Menschen berücksichtigt und diesen in seiner körperlichen, seelischen, sozialen und geistigen Ganzheit zu erfassen versucht.

 

Ausgangs- und Zielpunkt der Hilfe und Unterstützung ist die Individualität der einzelnen Person, deren Bedürfnisse, Möglichkeiten und Lebenssituation.

 

Die Ausbildung befähigt zur eigenverantwortlichen und selbständigen Beratung, ganzheitlichen Pflege, Aktivierung und Rehabilitation gesunder und kranker älterer Menschen.

 

Vielseitige Tätigkeiten eröffnen Möglichkeiten kreativer Arbeit mit Menschen im Team und in der Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen.

 

Für die Pflegefachkraft bietet dieser anspruchsvolle und herausfordernde Beruf Chancen selbständiger Gestaltung und Möglichkeiten persönlicher Anerkennung und Weiterentwicklung.

 

Die demografische Entwicklung in unserer Gesellschaft führt dazu, dass in den kommenden Jahren die Zahl alter Menschen, die einen entsprechenden Pflege- und Betreuungsbedarf haben, steigen wird. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, ist die Ausbildung qualifizierter Fachkräfte in der Altenhilfe dringend erforderlich. Der Beruf Altenpfleger/in ist interessant, vielfältig und zukunftssicher.

 

Ziel der Altenpflege ist es, die Würde und Rechte alter Menschen zu wahren und ihnen ein eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Leben im Alter zu ermöglichen.

 

Das geschieht durch:Unterstützung zur Erhaltung und Gestaltung des persönlichen Lebensraumes,Förderung der Kontakte zwischen älteren Menschen und zwischen den Generationen.

 

Schutz von Kompetenzen und Erhalt bzw. Förderung noch vorhandener Fähigkeiten.

Orientierung an individuellen Lebensverläufen.Akzeptanz und Förderung der Einzigartigkeit und Individualität eines jeden zu Betreuenden / zu Pflegenden,Hilfe zur Sicherung eines anerkannten Platzes für alte Menschen in der Gesellschaft.

 

 

Aufgaben:

Die Aufgabe staatlich anerkannter Altenpflegerinnen und Altenpfleger ist es, alte Menschen bei der Gestaltung des täglichen Lebens fachkompetent zu begleiten, zu pflegen und zu beraten.

Sie wirken einer Einengung und Verarmung des Lebensraumes entgegen, um Lebensqualität und Lebensfreude auch bei gesundheitlicher Beeinträchtigung zu erhalten.

Alte Menschen werden sowohl in ihrer Wohnung als auch in stationären Altenhilfeeinrichtungen und Tageseinrichtungen begleitet, unterstützt, beraten und gepflegt.

 

Der Altenpfleger/die Altenpflegerin arbeitet selbständig und eigenverantwortlich. Er/Sie steht im unmittelbaren Kontakt zum alten Menschen und stellt gegebenenfalls Kontakte zu anderen fachlich Zuständigen her.

 

Im Pflegeteam werden Pflege- und Betreuungsmaßnahmen geplant und koordiniert. Für den Hausarzt des Pflegebedürftigen ist er/sie ein/e kompetente/r Berater/in.

Sie/Er ist verantwortlich für die Anleitung von pflegerischen Hilfskräften und pflegenden Angehörigen.

 

Ausbildungsinhalte /Dauer:

3 Jahre mit insgesamt 4.600 Stunden. Davon entfallen 2.500 Stunden auf die praktische Ausbildung und 2.100 Stunden auf den theoretischen Unterricht.

Ausbildungsorte:

Die theoretische Ausbildung erfolgt in einer Altenpflegeschule.

 

Die praktische Ausbildung erfolgt in einer stationären oder ambulanten EinrichtungPraktika werden z.B. in Krankenhäusern mit geriatrischem Schwerpunkt oder in Einrichtungen der offenen Altenhilfe gemacht.

 

Anforderungen/Zugangsvoraussetzungen:

  • Realschulabschluss, 
  • bzw. einen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss,
  • oder Hauptschulabschluss, und eine Ausbildung als AltenpflegehelferIn oder KrankenpflegehelferInoder eine andere, mindestens zwei Jahre dauernde Ausbildung abgeschlossen wurde
  • Hohe physische und psychische Belastungen in der professionellen Altenpflege fordern einen körperlich und seelisch gesunden Menschen für die Ausübung des Berufes.
  • Eine humanistische Lebenseinstellung schafft eine wesentliche Voraussetzung für eine humane und gewaltfreie Pflege.
  • Gute Allgemeinbildung und Offenheit für ethische Fragen sind eine Voraussetzung für das Erkennen soziologischer und gesellschaftsgeschichtlicher Zusammenhänge.Die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten (Schichtarbeit) und die Fahrerlaubnis für PKW sind günstig.
  • Gesundheitliche Eignung

Wie bewerbe ich mich?

  • Sie können sich schriftlich bei uns mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bewerben.
  • Im Ausbildungsbetrieb und an den Altenpflegeschulen, die im Kontakt mit den Ausbildungsbetrieben stehen.